Tunen bis es staubt

Heute habe ich das Mahlwerk meiner Tchibo-billigstdorfer Kaffeemühle einem Finetuning unterzogen.

Ergebnis: Feinster Kaffestaub damit man auch den traditionellen türkischen Kaffee hinbekommt!

Mal sehen wie lange das Mahlwerk mitspielt 😉

Inspieriert von dieser Anleitung.
Allerdings hab ichs so gemacht dass man das mahlwerk nicht zerstören kann, nämlich so dass auf stufe 1 so fein wie möglich gemahlen wird.

CitrusKuchen

Mein neues rezept:

4 eier aufschlagen, mit 100g FairTrade-Mascobado-Zucker und 50g Wiener Kristallzucker verquirdeln. 1 Sackerl Backpulver dazu. 200g Bio-Vollkorn-Mehl, 50g weisses Mehl (Bio natürlich), 50g Bio-Dinkel-Mehl dazugeben und mixen. Die Schalen einer Bio-Orange und -Zitrone (ungespritzt) hineinreiben. Den Rest der Früchte dazudrücken, soviel Fruchtfleisch wie möglich in den Teig geben. Das restliche Fruchtfleisch muss der Bäcker Essen!

Jetzt das wichtigste: Ein Sackerl Trockengerm mit Vanillezucker verwechseln und hineinschütten. Den Irrtum bemerken und ca die Hälfte der germ wieder herrausschaufeln.

Zum Abschluss noch 100g Rapsöl und 50g Olivenöl (allerbeste qualität muss es sein 🙂 dazuschütten.
Alles gut mixen.

In eine geölte und gebröselte Form schütten und ca 50 minuten bei 180°C Backen.