Der Originalitätstest

Kürzlich bin ich auf ein richtiges Internetradio umgestiegen (dnt IPdio). Beim Tivoli Model One hats für meinen gschmack einmal zu oft gekrantscht (analoge Signalübertragung ist ja auch sowas von 2000) und nachdem DAB hierzulande ja auf sich warten lässt blieb mir nix anderes übrig. (in Renates Zimmer macht das Tivoli ohnehin eine bessere Figur)

Ganz witzig dabei, abgesehen von Radio Free Afghanistan, der Deutschen Welle und überhaupt dem nichtlinearen anhören von DW und Oe1 Programmen (via Podcast-feeds):
Eine „sich personalisierende“ Webradiostation wurde damit kräftig beworben. Einfach die stücke die einem gefallen mit herzchen markieren, ein supertolles Programm der Mp3-Erfinder sucht dann nach ähnlichen stücken.
Wenn man ausserdem einen Künstler eingibt, dann werden nur Stücke gespielt, die der Musik des Künstlers ähneln. So fördert zb „Rammstein“ neben den „Ärzten“ auch noch „Franz Ferdinand“ und „Incubus“ zu Tage. Naja, Ähnlichkeit ist ein dehnbarer Begriff.

Gibt man aber was originelles ein, zb „Die Sterne“ so findet sich gar nur ein einziges Lied, nämlich „Was hat dich bloß so Ruiniert“ 😉 Ganz schön originell, offiziell bestätigt durch die MP3-Erfinder!

Zu finden ist das wunderding hier, gratis auszuprobieren: http://www.aupeo.com/

Eine witzige Idee, es happert noch an allerhand Ecken.