We need a new Operating System!

Money should be spent trying out concepts that shatter current structures and systems that have turned much of the world into one vast market. Is progress really Wi-Fi on every street corner? No. It’s when no 13-year-old girl on the planet gets sold for sex. But as long as most folks are patting themselves on the back for charitable acts, we’ve got a perpetual poverty machine.

It’s an old story; we really need a new one.

-Peter Buffett

http://nytimes.com/2013/07/27/opinion/the-charitable-industrial-complex.html

Aus. Ende.

Wachstum ist nicht „böse“. Es wird nur nicht mehr gehen 😉
Das ist die Herausforderung des nächsten Jahrzehnts, und zwar nicht weil die Wachstumskritiker das so wollen.

http://tvthek.orf.at/program/Salzburg-heute/70019/Salzburg-heute/7704043/Grenzen-des-Wachstums/7705787

Superwoman Was Already Here.

The Montessori method cares far more about the inquiry process and less about the results of those inquiries, believing that children will eventually master–with the guidance of their teachers and the engaged use of the hands-on Montessori materials which control for error–the expected answers and results that are the focus of most traditional classroom activity.

http://un-schooled.net/?p=488

Günstiger, schneller, gesünder und umweltfreundlicher

Zum Vergleich: Kopenhagen investiert jährlich umgerechnet 11,5 Millionen Euro in seine Radwege. Berlin, immerhin siebenmal so groß, hat gerade bekannt gegeben, in zwei Jahren 8,3 Millionen für neue Radwege bereitzustellen.

Wien?

Bleibt also der Straßenkampf in den Städten, Auto gegen Fahrrad, um den schmalen Raum unausweichlich, heute in Kopenhagen, morgen in aller Welt? Es sieht so aus.

http://www.welt.de/print/wams/article126613139/Radwechsel.html

Erziehungsfragen: Sich seiner Werte bewusst werden – Kolumne von Jesper Juul – derStandard.at › Familie

Schon wieder der Juul. Und er hat „autoritativ“ gesagt 😉

„Mittlerweile belegen viele Studien, dass weder die autoritäre noch die Laissez-faire-Erziehung Familien und Kindern guttut. Die bestmögliche Form ist, was wir autoritativ nennen. Eltern besitzen Autorität in der Beziehung zu ihren Kinder, ohne dabei autoritär zu sein. Sie sind sich dabei ihrer „Macht“ bewusst, sie führen und wahren dabei aber die Integrität ihrer Kinder.“

http://derstandard.at/1395364271057/Sich-seiner-Werte-bewusst-werden

Erziehungs-Ratgeber Jesper Juul – „Kinder einfach genießen“ – Wissen – Süddeutsche.de

„SZ: Und was halten Sie von Belohnung statt Strafe?

Juul: Belohnung ist die postmoderne Version von Bestrafung. Stellen Sie sich mal vor, eine Frau würde ihrem Mann jedes Mal eine Belohnung geben, wenn er etwas richtig macht. Das ist doch keine Nähe-Beziehung. Das ist ein Verhältnis wie zwischen Chef und Mitarbeiter.“

http://www.sueddeutsche.de/wissen/erziehung-man-kann-seine-kinder-auch-einfach-nur-geniessen-1.1062666

Danah Boyd: Die Ära Facebook ist eine historische Ausnahme

„Das ist eines der Dinge, mit denen Jugendliche bei Facebook zu kämpfen haben: Sie müssen gleichzeitig mit den verschiedensten Kontexten umgehen. Im „realen“ Leben versuchen wir den Zusammenprall der Kontexte – beispielsweise auf Hochzeiten – mit Alkohol zu bewältigen. Im Internet steht uns das nicht zur Verfügung; dort müssen wir mit einem hohen Maß an Unbeholfenheit fertig werden. Daher legen die Leute sich mehrere Identitäten zu.“

http://cloud.irights.info/danah-boyd-die-aera-facebook-ist-eine-historische-ausnahme