Police Brutality

Auf BoingBoing wird auf diesen Bericht hingewiesen, der es am 29. auf Fark schaffte (ja so funktioniert die Blogosphere ;-):

HUDSON – Police officer David Devore just didn’t appreciate John Bell III’s „whimsical sense of humor.“

When Bell, 38, took digital pictures Feb. 6 of Devore’s police cruiser stuck in the mud and being towed out of a ditch after an errant U-turn, Devore got angry. He took the memory card from Bell’s digital camera and erased the images.

Now the two are headed for court, with Bell suing Devore and the city for more than $25,000 in punitive damages, claiming his civil rights were violated because he was stopped without probable cause, wrongfully detained, verbally abused and deprived of his property.

Why did Bell take the pictures?

„His motivation was his whimsical sense of humor,“ attorney Dean Hoover said.

Sousveillance am Life-Ball

Heute auf derstandard.at
Geknechtet vom Bürger mit der Megapixel-Handykamera
KHG machte es vor – und am Life Ball tappte ein anderer Politiker in die selbst gestellte Foto-Falle: Der digital „bewaffnete“ Bürger, klagt er, sei das Ende jeglicher Privatsphäre.

Zwar nicht so sonnvoll, aber so merken unsere häuptlinge wenigstens wie das ist wenn von überall kameras herlugen.

SIS – Schengen Information System

Aus dem Heise Newsticker:
Schengen II: Eine „panoptische Überwachungsmaschine“ für Europa

Die britische Bürgerrechtsorganisation Statewatch warnt in einer Analyse, dass das umstrittene EU-weite Schengen-Informationssystem II hinter dem Rücken der europäischen Parlamente zu einer regelrechten „Big-Brother-Datenbank“ ausgebaut wird. „Dieses System wird benutzt werden, um Millionen vom EU-Gebiet auszuschließen, Überwachung und Kontrolle über die verdächtige Bevölkerung auszuüben und um ein biometrisches Register aller Einreisenden in die EU ähnlich dem US-VISIT-Programm zu schaffen“, lautet das Fazit der Untersuchung.

Das PDF mit der analyse gibts hier.

Ganz schön frech was da abläuft, wir müssen den amis wohl alles nachmachen (ich sag nur DMCA und unsere gliebte Privatkopie)

Sousveillance

Hier 2 textstellen die das ganze gut darstellen aus einem Artikel den ich gestern gelesen habe:

All such activity has been surveillance: organizations observing people. One way to challenge and problematize both surveillance and acquiescence to it is to resituate these technologies of control on individuals, offering panoptic technologies to help them observe those in authority. We call this inverse panopticon ?sousveillance? from the French words for ?sous? (below) and ?veiller? to watch.

When such data collection is done by ordinary people, such as the performers, to other ordinary people, it is often accepted. However, when data projectors show surveillance officials the data that has been collected about them, there is less acceptance. Organizational personnel responsible for surveillance generally do not accept sousveillance from the „ordinary people“ performers, even when data displays reveal what the sousveillers are recording.

Aus:
Surveillance & Society 1(3): 331-355
http://www.surveillance-and-society.org
© 2003 Surveillance & Society and the author(s). All rights reserved. ISSN: 1477-7487
Sousveillance: Inventing and Using Wearable
Computing Devices for Data Collection in
Surveillance Environments
Steve Mann1, Jason Nolan2 and Barry Wellman3

Fahrscheinkontrolle!

Gestern hams im nachtbus (38er, vor der station nussdorferstr. richtung grinzing) wieder mal kontrolliert. Ganz schön arg wies da zugeht. Da hams an zweiten bus, zu dem fahrt der nachtbus genau so hin dass man direkt in den andern bus umsteigt. Da kommen dann die delinquenten rein.
Die kontrolleure waren aber sehr freundlich da kann man nix sagen. Mit zwei bewaffneten polizisten im hintergrund is auch leicht freundlich sein.

Als „echter“ wiener hab ich natürlich ein billig-studenten-ticket. Vom schwarzfahren halte ich auch nichts. Aber irgendwie schaut das schon arg aus wenn die leute da in die „verhörzelle“ abgeführt werden. Weiss nciht was ich davon halten soll. So gehts aber wenigstens schnell weiter.