Königreich Der Himmel

Ich war heute spontan „Königreich der Himmel“ im Kino.

Nette Story, manchmal muss man aber doch sehr an der historischen authentizität zweifeln.
Der Held, ein einfacher hufschmied, kann nicht nur schreiben, sondern auch recht gut mitm schwertl umsich hauen. Ausserdem is er was kriegsführung angeht dann in der 2. hälfte des films ganz gut drauf, aber gut, das kann er in der zwischenzeit gelernt haben. Oh und zu beginn erleidet er auf hoher see schiffbruch und wird samt pferd an land gespült. Wie praktisch.

In dem film gibts auch interessante charaktere wenn auch recht stereotypisch. Also wenn man solchen „historischen“ epen nicht komplett abgeneigt ist, ists sicher empfehlenswert. Und im gegensatz zu zb Alexander beschränken sich die notwendigen schmalzszenen auf ein ebensolches minimum. Wobei das (Alexanders schmalzszenen) sowieso ein eigenes Kapitel ist 😉

Alles in allem, leicht zu verarbeitende hollywoodkost, von vorne bis hinten unterhaltsam (na gut, schlachten als unterhaltsam zu bezeichnen ist vielleicht nicht jedermanns sache), aber nicht besonders spannend. Leicht anzuschauen.

Bei gelegenheit muss ich mal recherchieren wie das bei den kreuzzügen wirklich war, wenns soweit ist werd ich das hier reinschreiben.

Kleiner Nachtrag: Wir haben diskutiert obs nicht „Königreich des Himmels“ heissen müsste, immerhin ist der originaltitel „Kingdom of Heaven“.

Bei direkter übersätzung schon, aber nach genauerer überlegung ist das im film skizzirte königreich jerusalem wies der leprakranke könig und tiberius gerne hätten ja ein königreich der himmeL, und nicht nur des christlichen himmelS. Wobei die drei vertretenen Religionen ja an den selben Gott glauben, also ists vielleicht doch nur ein himmeL *g*

Kommentar verfassen